Interview Marion Hübinger

Ich hatte das Vergnügen, und durfte ein Interview mit der lieben Marion vom Drachenmond Verlag führen.

Wir sprachen über ihr neues Buch "Water Love" und über sie selbst.

Lest selbst was dabei raus kam. :)

das Interview  fand am 14. März statt also noch vor der LBM.

Ich: Hallo und danke das du dir Zeit nimmst für das Interview.

 

Marion: Ja, auch von mir ein Hallo. Ich finde Interviews immer schrecklich spannend...

 

Ich: Oh dann hoffe ich das ich nicht so viele Standard Fragen habe. :) Ok gut die erste ist eine. Könntest du dich bitte einmal Kurz Vorstellen, und uns erzählen was du bisher Veröffentlicht hast?

 

Marion: Im wahren Leben da draußen bin ich Buchhändlerin und arbeite in einer wunderschönen kleinen Buchhandlung in München. Von Büchern bin ich also nicht nur zuhause umgeben, wie du siehst. Meine drei Töchter zeigen zwar nicht ganz so viel Buchbegeisterung, aber das ist okay, ich lese für vier, mindestens. Und geschrieben habe ich mittlerweile mein 5. Buch. Water Love ist gerade erschienen - darum machen wir wohl auch dieses Interview *grins* - davor habe ich die Dystopische Trilogie Soul Colours und Farben der Dunkelheit, mein Debüt als Jugendbuch Autorin, geschrieben. 

Hätte ich vielleicht noch erwähnen sollen, das die ersten 4 Bücher bei Impress und mein neues im Drachenmond Verlag erschienen ist??? Dann reiche ich es schnell nach.

Ich: Oh man ein Traum, wen man als Buch Fan, in einer Buchhandlung arbeitet. ♥ Genau dein Water Love hat uns heute zusammen geführt. Was mich schon zur nächsten frage führt. Wie bist du zum Drachenmond Verlag gekommen?

 

Marion: Ich habe letztes Jahr aud der Buchmesse in Leipzig eine liebe Autorenfreundin am Stand vom Drachenmona Verlag besucht, weil ihr neues Buch dort rasu kommen sollte. Und da hab ich gleich Astrid kennengelernt und durfte ihr unverhofft mein neues Projekt in die Hand drücken. Das war es dann schon, und jetzt genau 1 Jahr später, darf ich Water Love auf der Messe signieren. Hach, das ist einfach fantastisch. ♥ ♥ ♥

 

Ich: So schnell können Träume wahr werden bei den Drachen. Wo nimmst du deine Ideen her für deine Bücher?

 

Marion: Hm... aus meinem Kopf, das klingt sehr simpel, ist es für mich auch. Es kann passieren, dass ich beim Fahrradfahren auf dem Weg zur Arbeit eine komplette Buchidee entwickel. Ob ich dafür dann wirklich brenne, sehe ich, wenn mich die Idee nicht mehr loslässt. Water Love ist unter anderem an einem wundervollen Sommertag am See entstanden. Die Vorstellung, unter Wasser leben zu müssen und nie mehr die Sonne sehen zu können, hat mich da gepackt und nicht mehr losgelassen. 

 

Ich: Manchmal sind es doch die einfachsten dinge die eine zündende Idee bringen. In Water Love geht es ja um 2 Fraktionen, die Landers und die Waters. Hast du das auch bewusst gewählt, um das immer wieder aktuelle Thema des Klimawandels an zu sprechen? Oder ruht es nur darauf das es ein guter Kontrast ist?

 

Marion:  Die 2 Fraktionen, das ist bewusst gewählt, weil für mich die Frage im raum steht, wie sicher ist das Leben an Land noch angesichts der wütenden Tornados, aushungernden Dürren, Tsunamis, katastrophalen Überschwemmungen, die alle mit dem Klimawandel zu tun haben. Die Lösung der Waters, sich unter Wasser zu flüchten - sie sind im Prinzip auch Klimaflüchtlinge - war auf einmal greifbar nah. aber die Spannung entstand für mich erst durch die Gegensätze, gut gegen böse, reich gegen arm, stark gegen schwach .... darum Waters gegen Landers.

 

 

Ich: Also zeigst du mit dem Buch auch bewusst die drastischen Unterschiede auf die es Weltweit gibt? Das ist durchaus ein Aktuelles und spannendes Thema. So was in ein Buch zu packen war sicher nicht ganz einfach?

 

Marion: Oh ja, du sagst es. In Soul Colours habe ich meinen Protas einfach mal auf einen anderen Planeten geschickt, nachdem die Erde nicht mehr bewohnbar war. Das war einfacher, weil ich mir dort eine komplett eigene Welt erschaffen konnte. in Water Love ist viel mehr Bezug zu unserer heutigen Zeit, obwohl es im Jahr 2045 beginnt.

 

Ich: Ich selbst habe Water Love ja noch nicht gelesen, aber ich bin nun noch mehr gespannt auf diese tolle Geschichte. Hast du  den auch Charakter Eigenschaften von dir in deinen Protagonisten fließen lassen?

 

Marion: Na dann wird es aber Zeit, dass du es liest!! Wenn dich das Interview neugierig macht, dann läuft hier was voll richtig. Zu deiner Frage, die ist knifflig... ich habe dieses Mal vielleicht mehr meinen besorgten Blich auf unsere Welt einfließen lassen und weniger mich selbst. Obwohl das nie so einfach zu beantworten ist, denn irgendwas steckt sicher von mir auch in den Protagonisten. Aber ich bin keinesfalls so rebellisch wie sie... wäre ich vielleicht gern.

Ich: Ich glaube würde ich schreiben wären meine Protagonisten so wie ich gerne wäre. *Augen zu halt* Aber du hast doch sicher ein Ritual das du während des Schreibens machst? Immer aus der selben Tasse trinken oder sowas in der art.

 

Marion: Stille. absolute Stille. Das ist das einzige, was ich brauche, wenn ich am schreiben sitze. dann das mich bloß niemand ablenken, keiner die Tür aufreißen und sagen, "hast du mal kurz Zeit", das hasse ich in solchen Momenten!! Aber eine Tasse Tee steht schon immer bei mir, ich habe nur etliche Lieblings Tassen... ich schick dir schnell mal ein Foto, warte mal....

Ich: Oh die blaue finde ich besonders toll. Ich stehe ja total auf blau! *sich mal autet* Mehr Tassen sollte jeder haben. 

Und dein Cover ist auch so wunder schön das läd richtig zum Träumen ein. Ist man als Autor sehr aufgeregt wen es dann heißt, "das Cover ist fertig, du bekommst es gleich"?

 

Marion: Oh ja, ungemein aufgeregt. Dann sag ich mir ständig laut vor, das ist dein Buch, das ist wirklich dein Buch!!! Ist in etwa so, wie wenn man sein Baby, das 9 Monate im Bauch hatte, plötzlich im Arm hält und zum ersten Mal ansieht. Darum sprechen viele Autoren ja auch von ihren Buchbabys. 

 

Ich: Oh das Gefühl kenne ich nur zu gut, ich habe ja 2 Jungs. ♥ Und auf der Buchmesse wie ist das für dich? Freust du dich über den Kontakt zu den Fans? Oder hälst du dich lieber im Hintergrund?

 

Marion: Ich mag es, mit den Fans ins Gespräch zu kommen, ihre Begeisterung ist einfach ansteckend. ♥ Bei Impress haben wir Autoren gerne Meet&Greets veranstaltet, das macht super Spaß. In Leipzig wird es beim Drachenmond Verlag ja wieder die Signierstunden geben und nicht zu vergessen, die einzigartige große Drachennacht, da dürfte es an Fanbegegnungen nicht fehlen. Ich steh auch mit auf der Bühne, aber so was von! Auch wenn ich jetzt schon Panik bei dem Gedanken schiebe!!!!!

 

Ich: Bei solchen Sachen wird man halt doch noch mal ganz nervös. Ja die Drachennacht, dort kann ich leider nicht dabei sein. Aber ich weis das die liebe Astrid und auch ihr Autoren sicherlich viel berichtet und das ist fast so als wäre man dabei. Kommen den auch öffter mal Fans in deine Buchhandlung und sprechen dich dann an?

 

Marion: Puh, gute Frage, ich habe mich in der Buchhandlung bisher ja bedeckt gehalten, was mein Schreiben angeht, weil sich das sokomisch anfühlt: ich kann meine eigenen Bücher nur schwer selbst verkaufen (fällt das nicht unter Schleichwerbung??). aber ein paar Fans schauen schon mal vorbei! Jetzt mache ich die erste Veranstaltung zu einem Serienabend, bin shcon gespannt, was unsere Kunden dazu sagen werden?! Schau mal, ich schick den Link gleich mal.....

 

Ich: Das klingt super spannend. Warum ist München nur so weit weck???? Hast du eigentlich ein Lieblings Zitat, wa ´s dich begleitet und man vielleicht auch mal in einem deiner Bücher finden wird?

 

Marion: //Wohin du auch gehst, gehe mit ganzem Herzen//

Ist eine buddhistische Weisheit, die vielleicht auch zu Bela und Sintje passt, denn sie gehen volles Risiko für das, was sie sich wünschen.

 

Ich: Ein sehr schönes Zitat. Wie bist du eigentlich auf die namen bela und Sintje gekommen?

 

Marion: Bela war einfach sofort da, als ich an einen ungarischen Namen gedacht habe, und Sintje ist für mich ein besonderer norddeutscher Name (ich liebe norddeutsche Namen, auch wenn ich aus dem tiefsten Süden komme♥).

 

Ich: Ich persönlich finde die Namen klasse. *Notiz an mich, gleich mal das Buch bestellen sonst werde ich heute nicht mehr glücklich* kannst du uns den verraten was dieses Jahr noch so bei dir passiert? Schreibst du an einem neuen Drachen oder gibt es andere Projekte?

 

Marion: Das freut mich. Ein Drache könnte es schon werden, da ich bereits eine Kurzgeschichte für die bald erscheinende Anthologie geschrieben habe und dazu gerade ein ganzes Buch im werden ist. Aber ich arbeite derzeit auch an einem ganz anderen Projekt, nämlich ein Bilderbuch. Eine vollkommen andere Herausforderung, der ich mich aber unbedingt stellen möchte!!!

 

Ich: Die Anthologie, die nur als eBook kommen soll, *grummel* das wird sicherlich wundervoll! Ein Bilderbuch, oh da bin ich wirklich gespannt. Ich liebe sie obwohl ich kaum welche hier zu hause habe. Nun zu guter letzt, magst du uns einfach mal deine seiten verlinken, Facebook und wo man dich sonst so findet?

 

Marion: Klar, mach ich doch gern. Es war schön, mit dir zu plaudern, liebe Franzi!

 

Ich: Ich danke dir nochmal ganz herzlich und hoffe dir war nicht langweilig. ;) Ich bin immer noch ganz aufgeregt. ♥

 

Marion: Musst du bestimmt nicht, war doch super schön. Un dich verabschiede mich jetzt mal in meine Buchhandlung... geschrieben wird erst heute Nacht wieder.

 

 

 

 

 

PS.: Ich habe mir wirklich am selben Tag noch das Buch bestellt, und ich liebe es! ♥ ♥ ♥

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Liane Mars (Dienstag, 04 April 2017 11:41)

    Liebe Franzi,
    ein echt schönes Interview. Wie Marion zum Drachenmondverlag gekommen ist, wusste ich noch gar nicht. Total spannend! Ich habe Marion schon im Drachennest aus Waterlove lesen hören. Das war soooo toll!
    Herzliche Grüße, Liane